Header

Hauptstadt Airport Berlin-Brandenburg setzt bei Ausbau auf Leasing

Der Hauptstadt-Airport Berlin Brandenburg International (BBI) feierte Richtfest. Das BBI-Investvolumen liegt bei 2,5 Mrd. EUR. Hinzu kommen Kosten für Straßen- und Schienenanbindung sowie Drittinvestitionen, etwa für Parkhäuser, Hotels und Konferenzzentren. Drittinvestitionen in Höhe von 240 Mio. EUR mittels Neubau-Leasing ermöglicht die Deutsche Anlagen-Leasing (DAL), ein Unternehmen der Deutschen Leasing Gruppe. Prof. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen: "Für die Berliner Flughäfen ist das DAL-Engagement ein weiterer wichtiger Meilenstein bei der Realisierung des neuen Hauptstadt-Airports. Mit der Freigabe der Drittinvestprojekte ist die letzte wichtige konstitutive Entscheidung gefällt worden. Die nun plangemäße Umsetzung verdeutlicht die wirtschaftliche Zugkraft des BBI." Gebaut werden vier Parkhäuser, ein Mietwagen- und Servicecenter, ein Gebäude für die Sicherheitsdienstleister und drei Gebäude für die Bodenverkehrsdienstleister. Fertigstellung ist für Herbst 2011 geplant.
Die Landesbank Berlin (LBB) übernimmt die Konsortialführerschaft. Das Bankenkonsortium besteht weiterhin aus DZ Bank, Hamburger Sparkasse, Mittelbrandenburgischer Sparkasse, Nassauischer Sparkasse, Stadtsparkasse Düsseldorf, Investitionsbank Berlin und InvestitionsBank des Landes Brandenburg. Für das größte Immobilien-Leasingprojekt in der Geschichte der DAL hatten viele namhafte Leasing-Unternehmen geboten. Möglich wurde dieses Großprojekt durch das hervorragende Zusammenspiel der Leistungspartner aus Sparkassen- und Genossenschaftssektor sowie öffentlichen Banken. "Wir sind stolz, dieses bedeutende Infrastrukturprojekt begleiten zu können", sagt Kai Ostermann, Vorsitzender der DAL-Geschäftsführung und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leasing. Der Neubau der Betriebsgebäude ist eingebettet in den Gesamtumbau des Flughafens Schönefeld zum Hauptstadt-Airport. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich die LBB mit 150 Mio. EUR an der Gesamtfinanzierung des neuen Flughafens beteiligt. "Der Flughafen ist für die Region eine einmalige Chance. Die verbesserte Infrastruktur wird Wachstumsimpulse für den gesamten Wirtschaftsstandort Berlin-Brandenburg auslösen", sagt Hans Jürgen Kulartz, Firmenkunden-Vorstand der Landesbank Berlin. Dank ihres straffen Zeitmanagements konnte die DAL das Projekt in nur drei Monaten von der Mandatierung bis zur Unterzeichnung bringen. Die Gesamtfinanzierung wurde innerhalb von vier Wochen gezeichnet. Die finanzierenden Banken haben zusätzlich die DAL Bautec mit dem Projektcontrolling beauftragt.

Finanznachrichten | 12.05.2010 | drucken | Ganzer Artikel hier

 zurück zum Newsletter
nächster Artikel