Header

Ohne Bank - Eine gut gefüllte Kasse

Die ITsure GmbH aus Ulm finanziert das laufende Geschäft komplett durch Factoring und Lieferantenkredite, die eigene Ausstattung ist geleast. Das Manager-Magazin Impulse zeigt, woher der Mittelständler sich Bargeld besorgt - und was er damit anstellt. Seit 2003 gibt es ITsure. Gründer und Geschäftsführer Manuel Staiger baut und betreibt mit zwölf Mitarbeitern IT-Systeme bei Mittelständlern, Stiftungen und Kommunen - zum Großteil mit Technik des US-Konzerns Dell. Die Kreditlinie der Sparkasse Ulm über 40.000 Euro hat Staiger bisher nie gebraucht. Er sagt: "Ich nutze andere Quellen." Neben etlichen PC nutzt ITsure auch ein eigenes Rechenzentrum, um neue Programme zu testen - im Wert von 100.000 Euro. Für die Hardware zahlt die Firma der MMV Leasing monatlich eine Rate von 3000 Euro. Für den Fuhrpark aus zwei Minis, einem Audi A4 und einem BMW M3 überweist die Firma Leasingraten von insgesamt 1550 Euro an die BMW Bank und an die Audi Bank. Firmenchef Staiger kauft die Geräte für seine Projekte bei Dell. Das amerikanische Unternehmen gewährt ihm ein Zahlungsziel von 30 Tagen, zusätzlich hat er eine Lieferantenkreditlinie in Höhe von 790.000 Euro. "Das bringt mir etwa die Hälfte der laufenden Liquidität", sagt Staiger. Einzelne Projekte bringen ITsure auf einen Schlag bis zu 300.000 Euro Umsatz. Allerdings zahlen Kunden wie die Fernwärme Ulm oder die Stadt Vaihingen erst, wenn die Technik funktioniert - und das kann bis zu 100 Tage dauern. Seit 2006 tritt Staiger seine Forderungen deshalb an die Tecfactor GmbH in Kirchheim unter Teck ab. Er erhält 80 Prozent der Rechnungssumme sofort, den Rest, wenn die Rechnung bezahlt ist. "Das schafft 40 Prozent zusätzliche Liquidität." Bei Distributoren zahlt der Unternehmer dank des dicken Liquiditätspolsters überpünktlich: Dafür kassiert er zwei bis drei Prozent Skonto. Manche Kunden beauftragen ITsure damit, ihre IT-Systeme laufend zu warten. Dafür bekommt Firmenchef Staiger monatliche Pauschalen über derzeit rund 20.000 Euro. Per Lastschrift. Für die laufenden Kosten und um Aufträge vorzufinanzieren, benötigt das Unternehmen ständig etwa 375.000 Euro Bargeld. Diese Reserve ist besonders wichtig, weil der Betrieb seinen Umsatz bisher jedes Jahr fast verdoppelt hat.

Impulse, 23.03.2012 | drucken | Ganzer Artikel hier

 zurück zum Newsletter
nächster Artikel